Die hessischen Bundestagsabgeordneten, der Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer, Ministerpräsident Bouffier, sowie die Staatsminister Posch, Puttrich und Hahn bekamen am 6.06.2011 ein an sie persönlich gerichtetes Schreiben. Dem Schreiben beigefügt waren die Presseberichte über die erfolgreiche Demonstration auf der B 3 am 20.05.2011 und eine DVD mit dem Fernsehbericht des hr hierüber. Nachstehend der Wortlaut des Schreibens:



Sehr geehrte Damen und Herren,


zu den Bauvorhaben im vordringlichen Bedarf im Verkehrswegeplan 2003 gehört die B3/B45 Ortsumgehung Wöllstadt/ Nieder- und Ober-Wöllstadt. Im Dezember 2009 wurde der Planfeststellungsbeschluss erlassen,Baurecht besteht seit Frühjahr 2010. Seitdem ist nichts mehr passiert.



Durch die überdurchschnittliche hohe Verkehrsbelastung,insbesondere im Ballungsraum Rhein-Main Gebiet ist das bestehende Strassen Netz in unserem Gebiet mehr als überlastet.Keinen Zweifel gibt es daran,dass hierdurch die Lebensqualität der Menschen vor Ort ,besonders durch Lärm und Abgase erheblich eingeschränkt ist. Seit der Fertigstellung der B 3 Ortsumgehung Friedberg im Juni 2009 hat die Verkehrsbelastung,insbesondere der LKW – Verkehr erheblich zugenommen.Aufgrund unserer zentralen Lage kommt es nicht nur bei Staus und Unfällen auf der A 5 und A 45 zu unerträglichem Verkehrsaufkommen in Wöllstadt, sondern auch durch die erhebliche Zunahme des Regionalverkehrs.


Der Ausbau der B 3 ist aber auch eine der wichtigsten Infrastrukturprojekte der gesamten Region.


Die Ortsumgehung B 3 / B 45 Wöllstadt wurde von der Hessischen Strassen und Verkehrsverwaltung geplant und zur Baureife gebracht.Die bauliche Umsetzung erfolgt im Rahmen der jährlichen Finanzierungsmöglichkeit. Die Realisierung der Baumaßnahme steht nach wie vor unter dem Vorbehalt der Finanzierungsmöglichkeit.Dies ist für uns unverständlich. Wir fordern,dass der Bund dem Land Hessen nunmehr unverzüglich die erforderlichen Bundesmittel zur Verfügung stellt. Uns ist bekannt,dass der Bund keinen direkten Einfluss darauf hat,welche Projekte in Hessen umgesetzt werden ,deshalb fordern wir,dass das Hessische Verkehrsministerium nunmehr unverzüglich eine Priorisierung der Ortsumgehung Wöllstadt vornimmt.


Wir appellieren an Sie alle,sowohl das Bundesverkehrsministerium ,als auch das koordinierende Landesministerium auf die Dringlichkeit der sofortigen Realisierung der Ortsumgehung B 3 / B 45 Wöllstadt / Unter- und Ober-Wöllstadt hinzuweisen.



Mit freundlichen Grüssen,
Bürgerinitiative Ortsumgehung Wöllstadt-jetzt !
Peter Dangelmaier
Vorsitzender



Die BI plant bereits weitere Aktionen. Es ist geplant beim diesjährigen "Iron Man" am 24.07.2011 in Zuschauer Nestern die Sportler anzufeuern, im August ist die Demonstration "Wöllstadt frühstückt" geplant und im Herbst erfolgt der "Spatenstich der Ortsumgehung Wöllstadt".

Mit diesen Aktionen appellieren wir an das Hessische Verkehrsministerium dringend eine Priorisierung der Ortsumfahrung Wöllstadt vorzunehmen und beim Bundesverkehrsministerium auf die Dringlichkeit hinzuweisen.Ferner erwarten wir,dass bereits jetzt seitens des koordienierenden Landesministeriums mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen wird.Es besteht ja seit über einem Jahr nicht mehr beklagbares Baurecht.Ministerpräsident Volker Bouvier sprach zu Beginn des Jahres von Mutbürgern .Bitte haben Sie Herr Ministerpräsident den Mut,sich für eine Priorisierung der Ortsumfahrung Wöllstadt bei Bundesverkehrsminister Dr. Ramsauer und bei Verkehrsminister Posch persönlich einzusetzen.Auch Wöllstadt liegt in Hessen.

BI Ortsumgehung Wöllstadt-jetzt !
Peter Dangelmaier
Vorstzender